15.10.2021

„Wesentlicher Beitrag zum Verständnis der Herzinsuffizienz“

Prof. Dr. med. Burkert Pieske, Direktor der Klinik für Innere Medizin – Kardiologie am Deutschen Herzzentrum Berlin, wurde jetzt mit dem Franz-Loogen Preis der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie e.V. (DGK) ausgezeichnet.

0

Der 1995 erstmals verliehene Preis wird an Kliniker oder Grundlagenwissenschaftler verliehen, die sich konsequent und ausdauernd einem kardiologischen Thema zugewandt und wichtige Erkenntnisse erzielt haben.

Professor Dr. Burkert Pieske erhielt die Auszeichnung im Rahmen der DGK-Herztage. Er habe „mit experimentellen Studien zum Calcium-Stoffwechsel und dehnungsabhängigen Reizen der myokardialen Kontraktion wesentlich zum Verständnis der Pathophysiologie der Herzinsuffizienz beigetragen“ und „diese Kenntnisse translational in international anerkannten klinischen Interventionsstudien mit leitlinienrelevanten Ergebnissen hervorragend umgesetzt“, heißt es in der Begründung.

Benannt ist die Auszeichnung nach Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Loogen (1919-2010): Der Träger des Bundesverdienstkreuzes gilt als Pionier der Herzkatheterisierung und Gründungsvater der Kardiologie als eigenständiges Fachgebiet der Inneren Medizin in Deutschland.

back