News

Die neuesten Meldungen auf einen Blick

Ihr Ansprechpartner

Christian Maier
Pressesprecher

Tel  +49 172 3211 647 
Fax +49 30 4593-2100

E-Mail: cmaier‎@‏‏dhzb.de

Alle Meldungen

June 2018

Aufklärung, Ratschlag, Debatte

Eine Informationsveranstaltung im DHZB zum Thema Herzschwäche und Organtransplantation sorgt für reges Interesse

Reges Interesse trotz hochsommerlicher Temperaturen : das Publikum im Weißen Saal

Reges Interesse trotz hochsommerlicher Temperaturen : das Publikum im "Weißen Saal"

Unter dem Titel „Wege zum Leben“ hatte das DHZB zur öffentlichen Informationsveranstaltung im „Weißen Saal“ Patienten, Angehörige und alle anderen Interessenten geladen. Anlass: Die von der europäischen Kardiologen-Vereinigung (ESC) ausgerufenen „Heart Failure Awareness Days“ und der Tag der Organspende am zweiten Juni.  Moderiert wurde der Abend von DHZB-Sprecher Christian Maier. Die Diskussionbeiträge sowohl auf dem Podium wie auch die vielen Fragen Anmerkungen und Erfahrungsberichte aus dem etwa 80köpfigen Publikum sorgten dabei für eine lebhafte Debatte.

Prof. Frank Edelmann und PD Dr. Daniel Messroghli

Prof. Frank Edelmann und PD Dr. Daniel Messroghli

So sprachen Prof. Dr. med. Frank Edelmann (Charité) und PD Dr. med. Daniel Messroghli (DHZB) über das ebenso vielschichtiges wie bedrohliches Krankheitsbild der Herzzinsuffizienz und welche umfassenden fachübergreifenden Möglichkeiten das neue überregionale Zentrum für Herzinsuffizienz von DHZB und Charité am Campus Virchow-Klinikum im Bereich von Diagnostik und Therapie für die Pataienten bietet.
Die beiden Oberärzte und ausgewiesenen Experten für Herzinsuffizienz konnten auch diverse Fragen aus dem Publikum beantworten.

Marcel Templer und DHZB-Kunstherzspezialist PD Dr. Evgenij Potapov

Marcel Templer und DHZB-Kunstherzspezialist PD Dr. Evgenij Potapov

Marcel Templer aus Eberswalde ist seit sieben Jahren Träger eines „Kunstherzens“, er hat mit der künstlichen Kreislaufpumpe geheiratet und ist in dieser Zeit sogar Vater geworden. Offen und eindrücklich sprach der 37jährige über seinen Alltag, seine Möglichkeiten, Einschränkungen und Hoffnungen. PD Dr. med. Evgenij Potapov, stellv. Leiter des VAD-Programms am DHZB, erläuterte die medizinischen Aspekte und den Stand der Forschung nach noch besseren Konzepten. Auch Dr. Wolfgang Wachs war der Einladung aufs Podium gefolgt. Als Notarzt hat der heute 60jährige hunderte Menschenleben gerettet. Doch dann musste ein Mensch sterben, damit Dr. Wachs weiterleben konnte: Denn der Mediziner brauchte eine Spenderlunge.

Notarzt und Buchautor Dr. Wolfgang Wachs und Dr. Dagmar Kemper, Oberärztin für Lungentransplantation am DHZB, Moderator Christian Maier (DHZB-Sprecher)

Notarzt und Buchautor Dr. Wolfgang Wachs und Dr. Dagmar Kemper, Oberärztin für Lungentransplantation am DHZB, Moderator Christian Maier (DHZB-Sprecher)

Wolfgang Wachs las aus seinem Buch, das er während der Wartezeit auf eine Spenderlunge über seine Erfahrungen als Notarzt geschrieben hat. Inzwischen ist Dr. Wachs transplantiert.
Dr. med. Dagmar Kemper, Oberärztin für Lungentransplantation am DHZB, sprach über die medizinischen Aspekte der Lungentransplantation und wurde dabei schließlich von Dr. Jan Knierim, Oberarzt der chirurgischen Ambulanz am DHZB unterstützt.
In der Folge wurden viele Fragen zu Herz- und Lungentranplantation gestellt und es wurde lebhaft diskutiert.


Dr. Jan Knierim antwortete auf viele Frage zum Thema Organtransplantation

Dr. Jan Knierim antwortete auf viele Frage zum Thema Organtransplantation

„Sicher konnten wir nicht alle offenen Fragen klären“, so Oberarzt Dr. Knierim im Anschluss "aber wir haben uns sehr über das große Engagement und Interesse gefreut und möchten dafür allen Gästen sehr herzlich danken.“

back