Notfall

News

Die neuesten Meldungen auf einen Blick

Ihr Ansprechpartner

Christian Maier
Leiter Kommunikation und Marketing

Tel  +49 172 3211 647 
Fax +49 30 4593-2100

E-Mail: cmaier‎@‏‏dhzb.de

Alle Meldungen

07.09.2018

Information und Vorbeugung am „Welt-Aortentag“

Kostenloses Bauchaortenscreening und Informationsabend am 19.September

Zusätzlich zur Informationsveranstaltung am „Welt-Aortentag“ bietet die chirurgische Ambulanz des Deutschen Herzzentrums Berlin am 19. September auch ein kostenloses Aortenscreening an – eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen. Dieses Angebot richtet sich vor allem an Männer ab 65 Jahren (siehe unten). Bitte nur nach Voranmeldung. 

Worum geht es?

Bauchaortenaneurysmen sind krankhafte Erweiterungen der Bauchschlagader. Sie verursachen meist keine Beschwerden. Je nach Größe und Wachstumsrate können Bauchaortenaneurysmen allerdings reißen. Diese sogenannte Ruptur verursacht schwere innere Blutungen und verläuft unbehandelt innerhalb kurzer Zeit tödlich.

Wer ist betroffen?

Hauptgrund für die krankhafte Erweiterung der Bauchaorta sind Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose). Als Risikofaktoren gelten unter anderem Bluthochdruck, Rauchen, und Hypercholesterinämie. Das größte Risiko tragen Männer im Alter ab 65 Jahren. Es wird aufgrund wissenschaftlicher Studien angenommen, dass bei etwa 4 - 8 Prozent der Männer über 65 ein Bauchaortenaneurysma vorliegt. Von den Frauen dieser Altersgruppe sind nur etwa 0,5 - 1,5 Prozent betroffen. Gesetzlich krankenversicherte Männer ab 65 Jahren haben deshalb seit Ende 2016  Anspruch auf ein einmal durchgeführtes Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen.

Wie kann geholfen werden?

Erweiterungen der Bauchaorta können bei einer Ultraschalluntersuchung des Bauchraums  frühzeitig erkannt werden.  Liegt ein Aneurysma vor, werden weitere Untersuchungen durchgeführt. Ärzte und Patient treffen dann gemeinsam die Entscheidung, ob und wann eine Operation der Bauchaorta nötig ist, um eine lebensbedrohliche Ruptur zu vermeiden. Bei diesem Eingriff wird der betroffene Abschnitt der Aorta durch eine Prothese ersetzt.

Wie verläuft die Untersuchung?

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchaorta dauert nur etwa 10 Minuten. Die Patienten müssen dazu ihren Oberkörper frei machen und sich auf die Untersuchungsliege legen. Der Arzt trägt ein harmloses Kontaktgel auf und führt den Ultraschallkopf über die Haut. Die Untersuchung ist völlig risikolos und ohne Nebenwirkungen. Das Kontaktgel wird nach der Untersuchung wieder abgewischt. 

Wo kann ich mich anmelden? 


Rufen Sie uns an: (030) 4593 2097 (Öffentlichkeitsarbeit) oder (030) 4593 2002 (chirurgische Ambulanz).Bitte haben Sie Verständnis, dass wir am 19.8. nur eine begrenzte Zahl an Untersuchungen und nur nach Voranmeldung durchführen können. Wenn Sie zu einem anderen Zeitpunkt eine Untersuchung der Bauchaorta wünschen, melden Sie sich bitte in unserer Ambulanz.

zurück