Notfall

News

Die neuesten Meldungen auf einen Blick

12.11.2018

Congratulazioni, Italia!

Mit einem ebenso anspruchsvollen wie unterhaltsamen Quiz für den herzchirurgischen Nachwuchs setzte der European Mechanical Support Summit wieder einen außergewöhnlichen Akzent. Sieger: das Team aus Italien

DSC03632.JPG

Bereits ab 1995 wurde vom Deutschen Herzzentrum Berlin alle zwei Jahre ein „Mechanical Circulatory Support (MCS) – Kongress zum internationalen Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der mechanischen Kreislaufunterstützung ausgerichtet.  


DSC03392.JPG

2016 wurde das Symposium als „European Mechanical Support Summit“ erstmalig in Berlin und unter Schirmherrschaft der Europäischen Gesellschaft für Herz-Thoraxchirurgie (EACTS) abgehalten.
Erneut fand das internationale Gipfeltreffen der „Kunstherz“-Experten dieses Jahr in Berlin statt, ausgerichtet vom Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen und vom DHZB und mit über 350 angemeldeten Teilnehmern.


„Mechanische Kreislaufassistenzsysteme spielen in der Therapie der schweren Herzinsuffizienz eine immer wichtige Rolle und sind zugleich ein vergleichsweise noch sehr junger Zweig der Herzmedizin“, sagt PD Dr. Evgenij Potapov, Leiter des Programms für mechanische Kreislaufunterstützung am DHZB: „der enge fachliche Austausch und die kritische Diskussion auf international höchstem Niveau sind entsprechend wichtig und lohnend“.


Mit dem „Rising Star Quiz“ setzte der Kongress wie schon 2016 einen international außergewöhnlichen Akzent: Fünf Teams aus jeweils drei jungen Herzchirurgen, Kardioanästhesisten oder Kardiotechnikern stellten sich unter Zeitdruck einer langen Reihe von ebenso anspruchsvollen wie fachlich vielseitigen Fragen – erarbeitet und moderiert von Dr. Potapov und Dr. Johanna Mulzer vom VAD-Team des DHZB.


Gegen den hochqualifizierten Nachwuchs traten zudem die „Shining Stars“ aus den USA an: Walter Dembitsky, Mark Slaughter, zwei herzchirurgische Hochkaräter,  unterstützt durch Guillermo Torre-Amione als einem der bekanntesten Kardiologen Nordamerikas. Für deren Patientinnen und Patienten sicher beruhigend: Tatsächlich konnten die erfahrenen Spitzenmediziner die meisten richtigen Antworten verbuchen.

Doch die „Shining Stars“ strahlten im Nachwuchswettbewerb außer Konkurrenz. Und so ging der erste Preis – Anmeldung für den EACTS Meeting 2019 – an das Team aus Italien unter der Leitung von Italiens "Nationaltrainer" Dr. Antonio Loforte, vor den Kolleginnen und Kollegen aus Zürich und Berlin.
Per App konnte sogar das Publikum mitmachen. Sieger: Frederic Vanden Eynden aus Brüssel.

Wir gratulieren den Preisträgern – und den Organisatoren, denn der Kongress wurde fürs hohe wissenschaftliche Niveau von vielen Teilnehmern sehr gelobt: „It was the best MCS meeting ever for me“ , schrieb etwa der Kinderherzchirurg  Dr. Iki Adachi vom Texas Children’s Hospital, der größten Kinderklinik in den USA.


zurück