Notfall

News

Die neuesten Meldungen auf einen Blick

17.12.2018

Gemeinsam noch besser

Brüderkrankenhaus kooperiert in der Pflegeausbildung mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin

Marcus Polle, kaufmännischer Direktor des DHZB, bei der Vertragsunterzeichnung in Paderborn mit Christoph Robrecht (Hausoberer), Siegfried Rörig   (Kaufmännischer Direktor des Brüderkrankenhauses)…

Marcus Polle, kaufmännischer Direktor des DHZB, bei der Vertragsunterzeichnung in Paderborn mit Christoph Robrecht (Hausoberer), Siegfried Rörig (Kaufmännischer Direktor des Brüderkrankenhauses) und Matthias Hansjürgens (Leiter der Schule für Gesundheitsfachberufe und des Bildungsinstituts)

Ab dem 01.01.2019 kooperiert die Schule für Gesundheitsfachberufe am Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin.

Im Rahmen der Kooperation absolvieren die Schülerinnen und Schüler während ihrer Ausbildung am Brüderkrankenhaus einen zweiwöchigen praktischen Einsatz im Intensiv- und Operationsbereich des DHZB.

Der Schwerpunkt des Einsatzes liegt auf der postoperativen Intensivversorgung eines Patienten nach einer Herzoperation. Das durch diesen Einsatz erworbene Wissen soll insbesondere die pflegerische Betreuung von Herzpatienten im Brüderkrankenhaus auf höchstem Niveau sicherstellen.

"Die durch den Einsatz in Berlin erworbenen Kompetenzen im Bereich der Herzchirurgie kommen auch unseren Patienten in der pflegerischen Behandlung zu Gute“, so Dr. med. Andreas Schärtl, Chefarzt Klinik für Kardiologie am Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn. Insbesondere sei das Wissen um psychische Belastungen vor und nach einer Herzoperation ein entscheidender Aspekt in der Beratung und Begleitung von Patienten.

Die Kardiologie am Brüderkrankenhaus verfügt über eine großzügige Station im Neubau des Krankenhauses und über zwei Linksherzkathetermessplätze. Die Kardiologen behandeln pro Jahr über 3000 Patienten, insbesondere auch in der Weiterbehandlung nach erfolgter Herzoperation. Zudem sind Sie spezialisiert auf die  Akutbehandlung des Herzinfarktes, auf die Behandlung von Herzrhythmusstörungen und anderer Herzerkrankungen. 

zurück