Säuglinge mit schweren angeborenen Herzfehlern, unmittelbar nach einer vielstündigen, hochkomplexen Herzoperation: Die pädiatrische Intensivpflege am DHZB als einem weltweit führenden Kinderherzzentrum stellt höchste Ansprüche.

"Mit den Jahren bekommt man ja mit, welche Notfälle passieren können - Du musst in diesem Job eben immer hellwach sein" - das sagt Thomas, Anästhesiepfleger am Deutschen Herzzentrum Berlin. Was dieser Beruf für ihn bedeutet, das erzählt er in diesem Film.

Viele haben gesagt, es wird heftig sein, sofort nach der Ausbildung auf der Intensivstation am DHZB anzufangen", erzählt Intensivschwester Valentine. Sie hat sich dennoch getraut, und es nicht bereut. Warum, das erzählt sie in diesem Video.

Sevgi ist seit über 20 Jahren auf der Kinder-Intensivstation des DHZB tätig, inzwischen als stellvertretende Leiterin. Sie hat hunderte Kinder gepflegt. Und sagt noch immer: Es gibt nichts Schöneres.

"Man ist zwar Krankenschwester auf dem Papier nach der Ausbildung - aber wirklich Krankenschwester ist man erst, wenn man richtig in dem Beruf arbeitet. Und dann merkt man auch, worum es geht!" Worum? Das erklärt Schwester Nathalie in diesem Film. Pflege am DHZB. 

"Wenn die Kinder nach Hause gehen können, nach schweren und langen Verläufen, das bestärkt mich hierzubleiben" - das sagt Sarah über ihren Beruf als Kinderkrankenschwester auf der Station H4 für Angeborene Herzfehler/Kinderkerdiologie

Florentine hat 5 Jahre als OP-Pflegerin am DHZB gearbeitet. Wer erfahren will, was die Faszination dieses Berufs ausmacht, sollte sich dieses Video anschauen.

Zur Übersicht zurück...