Ambulanz

der Klinik für Innere Medizin – Kardiologie

Umfassende Versorgung aller Herzerkrankungen

In unserer kardiologischen Ambulanz bieten wir eine umfassende Versorgung für Patienten mit Herzerkrankungen jeglicher Art, inklusive Schrittmacher- und Defibrillator-Kontrollen. Zudem verfügen wir über eine Notfallambulanz für akuten Brustschmerz (Chest Pain Unit). Wir betreuen darüber hinaus auch stationäre Patienten des Deutschen Herzzentrums.

Wir sind bemüht, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Durch unterschiedlich zeitaufwändige Behandlungen kann es vorkommen, dass sich die Reihenfolge der Patienten nicht ausschließlich nach der Ankunftszeit richten kann. Notfallpatienten haben prinzipiell Vorrang. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn Wartezeiten entstehen.

Kardiologische Spezialambulanzen

Mo bis Fr 07:30 bis 16:00 Uhr (nach Voranmeldung)
Telefon +49 30 4593-2420/2421
Fax +49 30 4539-2419

Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern
Prof. Dr. Jin-Hong Gerds-Li, Dr. med. Jan Kaufmann

Schrittmacher- und Defibrillator-Sprechstunde (einschl. ICD, CRT, Spezialgeräte)
PD Dr. med. Christoph Klein, Dr. med. Vesna Furunduzija-Cabraja

Herzklappen- und TAVI-Sprechstunde
PD Dr. Michael Gräfe, PD Dr. med. Christoph Klein

Herzinsuffizienz- und Kardiomyopathie-Ambulanz
PD Dr. med. Daniel Messroghli, Prof. Dr. med. Philipp Stawowy 

Ambulanz für Pulmonale Hypertonie
PD Dr. med. Mareike Lankeit 

Therapieresistente Hypertonie und kardiovaskuläre Prävention
PD Dr. med. Sebastian Kelle, Prof. Dr. med. Philipp Stawowy

Angiologische Ambulanz
Dr. med. Alexander Tsynman, Dr. med. Stephan Dreysse

Brustschmerz-Ambulanz (Chest Pain Unit)

Die Chest Pain Unit (engl. für Brustschmerz-Einheit) steht Patienten mit akuten Brustschmerzen rund um die Uhr zur Verfügung. Durch standardisierte diagnostische Abläufe wird schnellstmöglich überprüft, ob eine Herzerkrankung ursächlich für die Brustschmerzen ist und welche Behandlung ggf. nötig ist. 

Mo bis Fr 07:30 bis 16:00
Telefon +49 30 4593-2424

Mo bis Fr 16:00 bis 07:30, Sa und So 00:00 bis 24:00 Uhr
Telefon +49 30 4593-1000

Ambulanz für Schwere Herzinsuffizienz

Aufgrund der großen Fortschritte in der medikamentösen, interventionellen und operativen Behandlung von Herzerkrankungen erreichen inzwischen immer mehr Patienten fortgeschrittene bzw. chronische Stadien ihrer Erkrankung. Eine Gemeinsamkeit in den späten Stadien der meisten Herzerkrankungen besteht in der Ausbildung einer zunehmenden Herzschwäche (Herzinsuffizienz), d.h. einer unzureichenden Pumpleistung des Herzens. Typische Symptome sind Abnahme der Belastbarkeit, Luftknappheit und Einlagerung von Wasser in Beinen und Gewebe (Ödeme).

Die Schwere Herzinsuffizienz, d.h. eine starke Abnahme der Herzleistung mit stark ausgeprägten Symptomen trotz Einsatz der Standard-Therapie, stellt eine besondere Herausforderung dar und bedarf häufig eines komplexen, individuellen Behandlungskonzeptes. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, besteht am DHZB das Interdisziplinäre Programm für Schwere Herzinsuffizienz. Die Ambulanz für Schwere Herzinsuffizienz stellt eine wesentliche Komponente dieses Programmes dar. Sie ist Anlaufstelle für ambulante Patienten, bei denen die Diagnose einer Schweren Herzinsuffizienz gestellt wurde oder bei denen der Verdacht darauf besteht. Zu ihren Aufgaben gehören die umfassende diagnostische Abklärung, die Entwicklung eines auf den einzelnen Patienten abgestimmten Behandlungskonzeptes, sowie die Initiierung der weiteren Therapie. Je nachdem, welche anderweitige Betreuung bei dem Patienten vorhanden ist, reicht unser Angebot von der einmaligen Bestandsaufnahme und Beratung hinsichtlich weiterer Therapieoptionen über die ergänzende Mitbetreuung bis zur vollständigen kardiologischen Anbindung. Schwerpunkte liegen insbesondere beim Einsatz fortgeschrittener diagnostischer Methoden (z.B. Spiroergometrie, kardiale MRT) sowie bei der Indikationsstellung für fortgeschrittene Therapiekonzepte (z.B. strukturelle Interventionen, mechanische Kreislaufunterstützung, Transplantation). Ziel ist jeweils ein optimal auf den einzelnen Patienten angepasstes Vorgehen in enger Abstimmung mit den übrigen behandelnden Ärzten des Patienten.

Ambulanz für Pulmonale Hypertonie

In der Ambulanz der Klinik für Innere Medizin–Kardiologie des Deutschen Herzzentrums werden Spezialsprechstunden für Patienten mit Pulmonaler Hypertonie (Lungenhochdruck) angeboten. Es stehen alle benötigten diagnostischen Untersuchungsmethoden und Therapieoptionen zur Verfügung. Die Betreuung aller Patienten erfolgt in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit und fachlichem Austausch mit unterschiedlichen Fachdisziplinen und spezialisierten Zentren,  um eine bestmögliche und ganzheitliche Behandlung zu gewährleisten. 

Termine nach individueller Vereinbarung:

Telefon +49 30 4593-2420

Privatsprechstunde

Prof. Pieske und Dr. Furundzija-Cabraja beraten Sie auch gerne in der Privatsprechstunde. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Tel +49 30 4593-2400 oder -2401.