Stellenangebote

Arbeiten am Deutschen Herzzentrum Berlin

14.02.2018 - Charité-Universitätsmedizin Berlin in Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB)

W2-Professur auf Lebenszeit für das Fachgebiet „Herzchirurgie m. S. minimal invasive Therapie"

Ihre Aufgaben

Schwerpunkt der Professur ist die klinische und wissenschaftliche Weiterentwicklung minimal invasiver Operationsverfahren insbesondere im Bereich der video-unterstützten rekonstruktiven Klappenchirurgie (minimal invasive Mitralklappenrekonstruktion, minimal invasive Aortenklappeneingriffe) sowie Hybrid-Eingriffen zur Myokardrevaskularisation (MIDCAB/PCI) in Zusammenarbeit und enger Abstimmung mit der interventionellen Kardiologie.

Gesucht wird daher eine national und international ausgewiesene Persönlichkeit, die die klinischen und wissenschaftlichen Aktivitäten auf dem Gebiet der minimal invasiven Operationsverfahren auf höchstem Niveau wahrnimmt sowie inhaltlich und strukturell weiterentwickelt. Der/die Bewerber/in sollte über umfangreiche Erfahrung in der minimalinvasiven totalendoskopischen Mitralklappenchirurgie, der simultanen Hybrid Koronarevaskularisation haben. Die/der Stelleninhaber/in sollte über Erfahrung in bildgestützter kardiovaskulärer Therapie und in der Anwendung und Entwicklung von Modellierungsverfahren zur Therapieplanung verfügen. Ein maßgebliches Engagement im Bereich der universitären Forschung und Lehre und eine intensive Mitwirkung in der postgradualen Ausbildung und in der Nachwuchsförderung von Medizinern/innen und Wissenschaftlern/innen werden vorausgesetzt.

Eine Einbindung in relevante Forschungsschwerpunkte und Forschungsverbünde der Charité (www.charite.de) und in fakultäts-übergreifende Forschungsnetzwerke/Graduiertenkollegs sowie eine Kooperation mit den klinischen Einrichtungen der Charité und anderen Institutionen Berlins und Brandenburgs wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen: Gem. § 100 BerlHG Professur oder Juniorprofessur bzw. Habilitation oder äquivalente wissenschaftliche Leistungen und Lehrbefugnis oder eine gleichwertige Qualifikation sowie ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Humanmedizin, klinische Erfahrung in der Herzchirurgie sowie abgeschlossene Weiterbildung als Facharzt/Fachärztin für Herzchirurgie/Kardiochirurgie).

Es wird ferner erwartet, dass der/die Bewerber/in über entsprechende Leitungserfahrung in einer universitären herzchirurgischen Einrichtung im In- und Ausland und über Erfahrungen in der Transplantation thorakaler Organe verfügt.

Die Charité und das DHZB streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordern Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Charité ist zertifiziert durch das Audit familiengerechte Hochschule und ist Mitglied im Dual Career Netzwerk Berlin (www.dualcareer-berlin.de).

Schriftliche Bewerbungen erbitten wir unter Beachtung der Vorgaben im Internet (https://career.charite.de/am/calls/Bewerbungshinweise.pdf) bis zum 16. März 2018 unter https://career.charite.de.

Bei inhaltlichen Nachfragen zur Professur wenden Sie sich an Prof. Dr. med. Volkmar Falk, Deutschen Herzzentrum Berlin, Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie; falk@dhzb.de.

Stellenumfang

Besoldungsgruppe W2 BBesG – auf Lebenszeit

Kenn-Nummer

Kennziffer: 512/2018

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an

Schriftliche Bewerbungen erbitten wir unter Beachtung der Vorgaben im Internet (https://career.charite.de/am/calls/Bewerbungshinweise.pdf) bis zum 16. März 2018 unter https://career.charite.de einzureichen

Jetzt bewerben

zurück