Notfall

Medizinische News

Klinische und wissenschaftliche Neuigkeiten aus dem DHZB

Genereller Pressekontakt

Christian Maier
Pressesprecher

Tel  +49 172 3211 647 
Fax +49 30 4593-2100
E-Mail: cmaier‎@‏‏dhzb.de

Alle Meldungen

19.06.2017

Einmalige Infrastruktur

Die Europäische Vereinigung für Herz-Thorax-Chirurgie (EACTS) hat bereits zum dritten Mal ein Training für VAD-Koordinatoren an der Akademie für Kardiotechnik des DHZB abgehalten. Aus guten Gründen und mit großem Erfolg.

Hands-on-Training im Simulations-OP der DHZB-Akademie für Kardiotechnik

"Hands-on"-Training im Simulations-OP der DHZB-Akademie für Kardiotechnik

Mit zunehmender Bedeutung mechanischer Kreislaufunterstützungssysteme bei terminaler Herzinsuffizienz, als Überbrückung der Wartezeit auf eine Transplantation oder als dauerhafte Therapie, wird es zunehmend wichtiger, nicht nur Ärzte, sondern auch Kardiotechniker und Pflege- oder Rettungskräfte im Umgang mit diesen Systemen zu schulen. 

Die European Association for Cardio-Thoracic Surgery EACTS hat deshalb bereits seit drei Jahren ein spezielles Training für VAD-Koordinatoren in ihr Fortbildungsprogramm aufgenommen und das DHZB mit der Ausrichtung beauftragt. 

Mit guten Gründen, denn das DHZB betreibt das nach Fallzahlen weltweit größte VAD-Programm der Welt.

Und: An der DHZB-Akademie für Kardiotechnik existiert ein in dieser Form einmaliger vollausgestatteter Simulations-OP, in dem nicht nur der Betrieb etwa einer Herz-Lungen-Maschine, sondern auch der eines VAD realitätsnah am Herz-Kreislaufsystem eines Patienten-„Dummies“ demonstriert und geübt werden kann. 

Für die 31 Fachleute aus zahlreichen europäischen Ländern, aber auch aus Israel, Katar oder Saudi-Arabien, hat sich die Reise nach Berlin nach eigenem Bekunden gelohnt: Das dreitätige Programm bis hin zum „Hands-on Training“ im Simulations-OP wurde von allen Teilnehmern mit „gut“ bis „exzellent“ bewertet. 

zurück