Notfall

Medizinische News

Klinische und wissenschaftliche Neuigkeiten aus dem DHZB

Genereller Pressekontakt

Christian Maier
Pressesprecher

Tel  +49 172 3211 647 
Fax +49 30 4593-2100
E-Mail: cmaier‎@‏‏dhzb.de

Alle Meldungen

07.11.2016

Voller Erfolg für Doppel-Premiere

Zum ersten Mal wurde der European Mechanical Support Summit in Berlin und unter Schirmherrschaft der EACTS ausgetragen.

Die Gastgeber aus dem DHZB (v.l.): Prof. Volkmar Falk, Dr. Evgenij Potapov, Friedrich Kaufmann, Prof. Thomas Krabatsch

Die Gastgeber aus dem DHZB (v.l.): Prof. Volkmar Falk, Dr. Evgenij Potapov, Friedrich Kaufmann, Prof. Thomas Krabatsch

Voller Saal: Rund 450 Teilnehmer hatten sich beim 11. EUMS angemeldet.

Voller Saal: Rund 450 Teilnehmer hatten sich beim 11. EUMS angemeldet.

Lebende Legende: Prof. Eugene Braunwald aus Harvard

"Lebende Legende": Prof. Eugene Braunwald aus Harvard

Rauchende Köpfe: Das DHZB-Team beim Rising Star Quiz

Rauchende Köpfe: Das DHZB-Team beim "Rising Star Quiz"

0

Bereits ab 1995 wurde vom Deutschen Herzzentrum Berlin alle zwei Jahre ein „Mechanical Circulatory Support (MCS) – Kongress zum internationalen Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der mechanischen Kreislaufunterstützung ausgerichtet.

2014 wurde das erfolgreiche Symposium mit dem „European Mechanical Circulatory Support Summit (EUMS)“ vereint, der bislang vom Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen und der Pariser Universitätsklinik „La Pitié Salpêtrière“ ausgerichtet wurde.

Der 11. EUMS wurde erstmalig in Berlin und unter Schirmherrschaft der Europäischen Gesellschaft für Herz-Thoraxchirurgie EACTS als Teil des „EACTS-Academy“ Programms abgehalten. Die doppelte Premiere war ein voller Erfolg: Rund 450 Teilnehmer hatten sich angemeldet, um die Vorträge der hochkarätigen Experten aus Europa und den USA verfolgen und diskutieren zu können.

Ein wichtiger Diskussionspunkt war die Weiterentwicklung der chirurgischen Techniken hinsichtlich minimal-invasiver und „off pump“-Implantationen ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine. Hierbei wurden verschiedene Techniken vorgestellt, wobei die „Berliner Modifikation“ von vielen favorisiert wurde. „Dank neuer Entwicklungen können wir den Patienten die jeweils optimale Methode der LVAD-Implantation anbieten“, sagt Professor Dr. Thomas Krabatsch, Leiter des Programms für mechanische Kreislaufunterstützung am Deutschen Herzzentrum Berlin.

Die neuen europäischen wie amerikanischen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz, die Herausforderungen beim pädiatrischen VAD-Einsatz, neue Erkenntnisse zur Myokard-Erholung und die erheblich gestiegene Nutzung von Systemen zur kurzfristigen Kreislaufunterstützung waren weitere Schwerpunkte des Symposiums.

„Nach wie vor liegen im Bereich der Infektionen und Thrombosen unsere größten Herausforderungen“, sagt PD Dr. Evgenij Potapov, stellvertretender Leiter des Programms für mechanische Kreislaufunterstützung am DHZB, „entsprechend wichtig sind hier der enge Austausch und die kritische Diskussion auf höchstem internationalen Niveau.“

Ehrengast der Veranstaltung war Harvard-Professor Eugene Braunwald, der mit weit über 1000 Publikationen - darunter einem Standardwerk für Herzmedizin - als „lebende Legende“ der Kardiologie bezeichnet werden darf.

Braunwald gehörte auch zur Jury des „Rising Star Quiz“, einer weiteren EUMS-Premiere: In einer von Dr. Evgenij Potapov ebenso streng wie unterhaltsam moderierten „Quizshow“ stellten sich drei Teams aus Nachwuchsmedizinern unter Zeitdruck 13 nicht alltäglichen, aber durchaus anspruchsvollen Fragen zur mechanischen Kreislaufunterstützung.

„Obwohl zu unseren Gästen die weltweit erfahrensten Fachleute zählten, bin ich mir sicher: Keiner der Anwesenden hätte alle Fragen spontan richtig beantwortet“, so Potapov.  Gewonnen mit einem knappen Vorsprung von 1,5 Punkten hat das Team aus Berlin (M. Pawlowska, A. Penkalla, D. Peddie), die beiden zweiten Plätze mit gleicher Punktzahl belegten ein überregionales Team aus Italien und die Nachwuchsmediziner aus Bad Oeynhausen.

„Unser herzlicher Dank gilt allen, die zum Erfolg des ersten „European Mechanical Support Summit“ hier in Berlin beigetragen haben“, sagt Prof. Dr. Volkmar Falk, Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin, „die Zusammenarbeit der EACTS mit den Teams aus Paris, Bad Qeynhausen und Berlin hat sich mit nur einem Symposium mehr als bewährt“.

Falk übergibt nun an seinen Kollegen Prof. Dr. Jan Gummert, Direktor des Herz- und Diabeteszentrums in Bad Oeynhausen: Dort findet vom 29. November bis 2. Dezember 2017 der 12. EUMS statt.

zurück