News

Die neuesten Meldungen auf einen Blick

Ansprechpartner

Christian Maier
Pressesprecher

Tel  +49 172 3211 647 
Fax +49 30 4593-2100
E-Mail: cmaier‎@‏‏dhzb.de

Ergebnisse 31 bis 40 von insgesamt 81

  • 20.05.2015

    Neue Studie belegen Überlegenheit der Bypassoperation bei ausgeprägter koronarer Herzerkrankung

    Sowohl in den Leitlinien der europäischen Fachgesellschaften für Herzchirurgie und Kardiologie, wie auch in der nationalen Versorgungsleitlinie zur Behandlung der chronischen koronaren Herzerkrankung werden für Patienten mit schwerer koronarer Herzerkrankung eindeutige Empfehlungen zugunsten der Bypasschirurgie abgegeben. Bei den dieser Empfehlung zugrunde liegenden Studien, die bezüglich des Langzeitüberlebens, Myokardinfarkt und Notwendigkeit erneuter Eingriffe Vorteile der Bypassoperation…

    weiterlesen
  • 11.05.2015

    DHZB setzt neues Verfahren zur Neuroprotektion bei Kunstherz-Patienten ein

    Blutgerinnsel (Thromben) können bei Patienten mit Kunstherzsystemen zu Schlaganfällen führen. In manchen Fällen können diese Gerinnsel auch zu einer Fehlfunktion der implantierten Pumpe führen (sog. Pumpenthrombose). In diesen Fällen muss entweder die Pumpe ausgetauscht werden, oder, falls das nicht möglich ist, durch ein spezielles Manöver das Gerinnsel ausgewaschen werden. Dieses Verfahren ist mit einem deutlich erhöhten Schlaganfallrisiko verbunden. Das VAD-Team des DHZB hat nun eine…

    weiterlesen
  • 07.05.2015

    DHZB stellt neue Operationstechnik vor

    Bei der Mitral Conclave, einer amerikanischen Fachtagung der American Association of Thoracic Surgery (AATS) zur Behandlung der Mitralklappenerkrankungen Ende April in New York, stellte das Team des DHZB eine neue Schlüssellochmethode zur minimal invasiven Mitralklappenrekonstruktion mit Hilfe der 3D-Endoskopie vor. Dieses in den USA noch nicht verfügbare Verfahren wird am DHZB routinemässig zur Rekonstruktion der Mitralklappe eingesetzt. Mit Hilfe spezieller Übertragungstechnik konnten sich…

    weiterlesen
  • 15.08.2014

    Pressekonferenz

    HOCM-Operation an Berliner Patienten war die 75.000ste offene Herzoperation am DHZB

    Prof. Hetzer: "Die offene Herzchirurgie bleibt den besonders schwierigen Fällen vorbehalten" Kürzlich führte das DHZB die 75.000ste offene (d. h. unter Einsatz der Herzlungenmaschine) Herzoperation durch, ferner kam es zur 1800sten Herztransplantation und zur 2300sten Kunstherzimplantation. Dies zeigt die hohe chirurgische Leistungsfähigkeit des Hauses, die zur Spitzenmedizin Deutschlands zählt. Im Fall der 75.000sten offenen Herzoperation wurde von Prof. Hetzer nach einem von ihm…

    weiterlesen
  • 03.06.2014

    Pressekonferenz

    Prof. Hetzer: Organspendezahlen sinken auf einen Tiefpunkt Der Tod auf der Warteliste wird immer bedrückender

    Dramatisch sinken von Jahr zu Jahr die Zahlen der Organtransplantationen. Der Zahl von insgesamt 3248 Organspenden (Vorjahr 3706) im Jahr 2013, davon 313 (Vorjahr 345) beim Herz, stehen rund 12.000 Patienten gegenüber, die auf ein Spenderorgan warten. Der Rückgang der Organspendezahlen in den DSO-Regionen (Deutsche Stiftung Organspende) variiert und ist in der Region Nord-Ost mit 9,7 Prozent am geringsten, in der Region Bayern am höchsten (23,9 Prozent).Während rund 80 Prozent aller…

    weiterlesen
  • 05.04.2014

    Pressemitteilung

    Professor Hetzer wird Ehrenmitglied der Berliner Medizinischen Gesellschaft

    Die Berliner Medizinische Gesellschaft, gegründet 1860, Rechtsfähig durch Königlich-Preußisches Dekret vom 6. Juli 1887 e. V., verleiht an Prof. Dr. med. Dr. h. c. Roland Hetzer, Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin, die Ehrenmitgliedschaft. Die Berliner Medizinische Gesellschaft gehört zu den ältesten und renommiertesten Fachgesellschaften Berlins und Deutschlands. Die Reihe ihrer Vorsitzenden vereint die berühmtesten Mediziner ihrer Zeit wie z. B. Albrecht von Graefe…

    weiterlesen
  • 08.11.2013

    Presse-/Fototermin

    Ersetzen „Kunstherzen“ bald die Herztransplantation?

    Internationaler Kunstherzkongress unter Leitung von Prof. Hetzer Die kleinen, leisen und störungsarmen Kreislaufunterstützungssysteme, sogen. „Kunstherzen“ oder Ventricular Assist Devices VAD, sind heute oft ultima ratio in der Behandlung von Patienten mit Herzschwäche im Endstadium. Mit diesen Systemen, die in einer offenen Herzoperation unter Anwendung der Herzlungenmaschine implantiert werden, rettet man viele Patienten vor dem Tod auf der Warteliste um ein Spenderorgan. Patienten, die…

    weiterlesen
  • 31.07.2013

    Pressekonferenz

    Rekord: Kind 841 Tage am 'Kunstherz', dann endlich Herztransplantation

    Mangel an Spenderorganen ist bedrückendDer 5jährige Pascal (geb. 2008) kam mit nur einer Herzkammer, die andere ist unterentwickelt, zur Welt (hypoplastisches Linksherzsyndrom). Das Kind kennt seit den ersten Lebenstagen nur Herzzentren, Operationen und seit 2,5 Jahren eine Maschine so groß wie ein schwerer Kinderwagen, die als Kreislaufunterstützungssystem („Kunstherz“) seinen Organismus am Leben erhielt bis endlich die ersehnte Herztransplantation möglich wurde. 841 Tage am Excor-System der…

    weiterlesen
  • 21.05.2013

    Pressekonferenz

    Herzunterstützungssystem C-Pulse – Europaweit erste Implantation durch Prof. Hetzer

    Hoffnung für Patienten mit schwerer Herzschwäche Am 7. Mai 2013 wurde im Rahmen einer multizentrischen Studie bei einem 63 jährigen Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, Stadium III-IV, ein neuartiges Herzunterstützungssystem „C-Pulse-System“ der Sunshine Heart Incorporation, Minneapolis/USA und Australien, implantiert. Diese europaweit erste Implantation wurde vom Ärztlichen Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB), Prof. Dr. med. Dr. h. c. Roland Hetzer, und Dr. Holger Hotz,…

    weiterlesen
  • 19.04.2013

    Pressekonferenz

    Mitralklappenfehler – tödliche Gefahr, anfangs unbemerkt

    Roland Hetzer Gesellschaft tagt erstmals zum Thema Mitralklappenfehler in BerlinAtemnot, Husten, Schwäche, gerötete Wangen, Vorhofflimmern, arterielle Embolien können Zeichen einer Mitralklappenerkrankung sein, die relativ häufig und auch in Verbindung mit weiteren Klappenfehlern auftritt. Die Mitralklappe schließt nicht ausreichend und stört den gesamten Blutfluss im Herz. Ursache des Defekts sind Herzinfarkt, Marfan-Syndrom, Rheuma, Verkalkung etc. Der Klappenfehler, anfangs unbemerkt, führt…

    weiterlesen

Ergebnisse 31 bis 40 von insgesamt 81