News

Die neuesten Meldungen auf einen Blick

Genereller Pressekontakt

Christian Maier
Pressesprecher

Tel  +49 172 3211 647 
Fax +49 30 4593-2100
E-Mail: cmaier‎@‏‏dhzb.de

Alle Meldungen

24.06.2016

Entscheidung für das Leben

Die Mutter eines Kindes mit einem schweren angeborenen Herzfehler in einem bewegenden Interview

Salih Miran

Das „Hypoplastische Linksherz-Syndrom“ ist einer der schwersten angeborenen Herzfehler. 

Es bedeutet, dass sich die linke Herzkammer, die den Körper mit sauerstoffreichem Blut versorgt, nicht entwickelt hat. Vereinfacht gesagt kommen Kinder mit einem Hypoplastischen Linksherz-Syndrom mit einem halben Herzen zur Welt. 

Noch vor wenigen Jahrzehnten bedeutete diese Fehlbildung den sicheren Tod kurz nach der Geburt. 

Heute können Kinderherzchirurgen das unterentwickelte Herz so umgestalten, dass es den Körper dennoch gut mit Blut versorgen kann.

Dazu sind drei komplizierte Operationen in den ersten beiden Lebensjahren notwendig. Dann aber können die Kinder weitgehend normal aufwachsen, zur Schule gehen und auch Sport treiben. 

Die Sterblichkeit bei diesen hochkomplexen Eingriffen konnte am Deutschen Herzzentrum Berlin durch spezielle Verfahren in den letzten Jahren auf unter 5 Prozent gesenkt werden. 

Das Hypoplastische Linksherz-Syndrom wird heute meist bereits während der Schwangerschaft festgestellt. Die Eltern stehen dann vor der  schweren Entscheidung, ob sie die Schwangerschaft abbrechen wollen oder sich für die Behandlung entscheiden. 

Kommt das Kind zur Welt, beginnt für die Eltern und Angehörigen eine lange und schwere Zeit im Krankenhaus. 

Die Mutter des zweijährigen Salih Miran aus Berlin ist diesen Weg gemeinsam mit Ihrem Kind, Ihrem Mann, den Ärzten und Pflegekräften gegangen. Salih konnte nun aus dem Deutschen Herzzentrum Berlin entlassen werden. 

Im folgenden Video spricht seine Mutter Gülcan I. offen darüber, wie sie die Zeit von der Diagnose bis zur dritten Operation erlebt hat. 

Der Film soll nicht suggerieren, dass alle Fälle ähnlich gut verlaufen. Während und nach jedem Eingriff können auch schwere Komplikationen eintreten, mitunter sind mehr als drei Operationen am Herzen notwendig. 

Gülcan I. möchte mit diesem Film dennoch allen Eltern, deren Kind mit einem schweren angeborenen Herzfehler geboren wird, Mut machen. Mut, sich den Spezialisten am Deutschen Herzzentrum Berlin anzuvertrauen, Mut zum Glauben an die eigene Kraft. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich das schaffen kann, aber ich bin an meinen Aufgaben gewachsen“, sagt sie. „Und ich habe meine Entscheidung noch keine Sekunde bereut“. 

Wir möchten Gülcan I. und Ihrer Familie für die Bereitschaft zu diesem Interview sehr herzlich danken. 

zurück