Egal, ob Sie noch in der Ausbildung sind und einen Praxiseinsatz am DHZB absolvieren, ob Sie nach Ihrem Examen als Gesundheits- und Krankenpflegerin bei uns anfangen, oder ob Sie als schon erfahrene Pflegekraft in unser Team wechseln: Wir wollen Ihre Ausbildung und Einarbeitung so angenehm und effektiv wie möglich machen.

Nein, wir wollen Ihnen hier nicht das Blaue vom Himmel versprechen: Auch bei uns gibt es mal Notfälle und personelle Engpässe, so dass für intensive Betreuung der Auszubildenden oder Berufsanfänger in Einzelfällen mal weniger Zeit bleibt als vorgesehen.

Aber niemand wird hier ins kalte Wasser geworfen. Denn wir wissen: Herzmedizin auf höchstem Niveau braucht Spitzenpflege. Sie sind die Zukunft der Pflege am DHZB. Und deshalb nehmen wir Ihre Ausbildung und Einarbeitung sehr, sehr ernst – auch wenn wir dabei gerne fröhlich sind!   

Die Ausbildung

1. Pflegeschule

Das Deutsche Herzzentrum Berlin hat eine eigene Pflegeschule, offiziell: Aus- Fort- und Weiterbildungsstätte für Pflegeberufe. Hier wurden 1995 die ersten Examen abgenommen. Die Schule liegt unweit des DHZB. Hier finden Sie weitere Informationen.

2. Praxiseinsätze am DHZB

Das DHZB ist hinsichtlich der der Krankenpflege-Ausbildung ein Fachkrankenhaus in den Bereichen Herzchirurgie, Kardiologie, Pädiatrie und Funktionspflege.

Im Lauf der drei Ausbildungsjahre sind 3-4 Praxiseinsätze am DHZB möglich:

Jede Schülerin und jeder Schüler wird bei uns einem festen Mitarbeiter zugeordnet, meist aus dem Team unserer Praxisanleiter. In einem Erstgespräch werden Wissensstand und Lernziele gemeinsam besprochen. Zur „Halbzeit“ gibt es ein Zwischengespräch: Ist der Azubi auf einem guten Weg und zufrieden? Was kann besser werden? Beim Abschlussgespräch wird das Praktikum dann gemeinsam beurteilt.

Insbesondere im Intensivbereich werden regelmäßige und zahlreiche praktische Übungen vorgenommen. Schülerinnen und Schüler müssen theoretische Vorarbeit leisten, die dann ausführlich besprochen und im Anschluss direkt am Bett in die Praxis umgesetzt wird.

„Machen, Machen, Machen!“: Natürlich werden unsere Azubis im Dienstplan zusätzlich zu und nicht statt der examinierten Pflegekräften eingesetzt. Aber wir wollen, dass Sie so schnell wie möglich so viel wie möglich und so selbstständig wie möglich mitarbeiten können. Natürlich steht ein Ausbilder Ihnen dabei stets mit Hilfe und Rat zur Seite.

Die Einarbeitung

Hier beschreiben unsere Praxisanleiter Manuela und Markus ihre Aufgabe

Die ersten Tage am DHZB: Herzlich willkommen im  Team! Wir stellen Ihnen unser Haus und seine Abteilungen vor, sie werden von unseren IT-Fachleuten ausführlich in unseren EDV-Systemen geschult und in die verschiedenen Vorschriften etwa zur Hygiene, zum Daten- oder Arbeitsschutz eingewiesen.

Für jede Station haben wir ein detailliertes Einarbeitungskonzept für Sie geschrieben und ein detailliertes Einarbeitungshandbuch: Regeln und Abläufe, Krankheitsbilder, Geräte, Medikamente und, und, und: Ein unentbehrlicher Ratgeber in (fast) jeder beruflichen Lebenslage!

Die Einarbeitung bei uns dauert je nach Bereich 3 bis 7 Wochen. Wenn nötig, auch länger. Denn wir wollen, dass Sie sich am Ende der Einarbeitungszeit wirklich sicher fühlen.

Am Anfang jeder Einarbeitungsphase stehen ein Erstgespräch mit dem/den für Sie zuständigen Praxisanleiter(n) zur Erfassung Ihrer Vorkenntnisse und persönlichen Stärken. Mindestens zur Hälfte der Einarbeitungszeit und zu deren Abschluss sind weitere ausführliche Gespräche fällig. Das ist natürlich nur der offizielle Part, der auch protokolliert wird. Schließlich sprechen Sie mit Ihren Praxisanleitern so gut wie jeden Tag!

Neue Kolleginnen und Kollegen auf unseren peripheren Pflegestationen haben die Möglichkeit, einen Tag im OP- bzw. Herzkatheter-Funktionsdienst zu hospitieren, zum besseren Verständnis der Abläufe in diesen Bereichen.

Im Intensivbereich werden Sie von unseren Spezialisten in der Atmungstherapie und im Wundmanagement speziell geschult.

Respekt - ja. Angst - nein! Einarbeitung auf der Kinderintensivstation

Wir haben einen sehr erfahrenen Kinder-Intensivpfleger als Pflegedozent für diesen Bereich gewinnen können. In diesem Video stellt Michael sich und seine Arbeit vor.

Wenige Tage junge Säuglinge mit schweren angeborenen Herzfehlern, unmittelbar nach einer vielstündigen, hochkomplexen Herzoperation: Die pädiatrische Intensivpflege am DHZB in einem weltweit führenden Kinderherzzentrum stellt höchste Ansprüche.

Sie sind fasziniert, trauen sich dieser Herausforderung als Anfänger aber nicht zu?

Das können wir sehr gut verstehen. Speziell für den Bereich der Kinderintensivpflege haben wir deshalb ein Einarbeitungskonzept entwickelt, mit dem Absolventen der Pflegeschule individuell, behutsam und persönlich an diesen Bereich herangeführt werden.

Das Konzept ist modular aufgebaut, umfasst also einzelne Blöcke aus Theorie und Praxis, die je nach Vorkenntnissen der neuen Kolleginnen und Kollegen zusammengestellt werden können.

Einarbeitung = Weiterbildung

Unser Praxisanleiter-Team

„Mit jeder Einarbeitung einer neuen Kollegin oder eines neuen Kollegen wachse ich auch selbst. Denn was ich gut erklären will, muss ich auch genau verstanden haben. Ich muss meine Ansichten immer wieder hinterfragen und mein Können auf den Prüfstand stellen.“

So sehen das unsere Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter am DHZB. Und gehen dieser Aufgabe deshalb mit Freude und Stolz nach.

Information zur Weiterbildung Berufspädagogische Zusatzqualifikation zum Praxisanleiter*in am Deutschen Herzzentrum Berlin.