Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Das Deutsche Herzzentrum Berlin wurde 1986 eröffnet, um dem damals bestehenden Mangel an herzchirurgischer Operationskapazität in Deutschland abzuhelfen. Unter Leitung seines Ärztlichen Direktors, des Herzchirurgen Prof. Roland Hetzer, erreichte die Klinik schnell Weltgeltung als Behandlungszentrum für Herz-, Thorax- und Gefäßerkrankungen. Die Klinik steht seit dem 01.10.2014 unter der Leitung von Prof. Dr. Volkmar Falk, der zugleich Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin ist.

  • Die chirurgische Klinik des Deutschen Herzzentrums Berlin kann heute die Erfahrungen von mehr als 71.000 Operationen am offenen Herzen, d.h. unter Einsatz der Herz-Lungen-Maschine, vorweisen.
  • Pro Jahr werden mehr als 2.500 Operationen am offenen Herzen und 2.000 weitere Herz- und Gefäßoperationen, rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche, in 9 OP- Sälen durchgeführt. Dabei wird, wenn die Möglichkeit besteht, mit blutsparenden oder fremdblutfreien Techniken operiert (s.Institut f. Anästhesie)
  • Dort wo es für den Patienten Vorteile bietet, werden minimal- invasive OP-Verfahren angewendet.
  • Die hohen Operationszahlen im Bereich der koronaren Bypass-Chirurgie (speziell für Risikopatienten mit stark eingeschränkter Funktion der Herzkammern), das Aortenzentrum, die Herzklappenchirurgie, die Rhythmus-Chirurgie, die chirurgische Therapie der Endokarditis und im Besonderen die Chirurgie der angeborenen Herzfehler bezeichnen das vielfältige Leistungsspektrum der chirurgischen Klinik. Mit jährlich rund 500 Operationen bei den angeborenen Herzfehlern, vor allem bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern, aber auch bei vielen Erwachsenen, entwickelte sich dieses Programm zu einem der größten in Deutschland und zu einem der leistungsstärksten in Europa.
  • Das DHZB als eines der größten Transplantationszentren in Deutschland ist auf die Transplantation von Spenderherzen und Lungen spezialisiert und kann zusätzlich weltweit das größte Programm zur Implantation von Kunstherzen (Herzunterstützungspumpen und totale künstliche Herzen) vorweisen. In den vergangenen 23 Jahren wurden in unserer Klinik mehr als 1.460 Kunstherzen implantiert.
  • Das Ziel des DHZB war nie hohe Fallzahlen von Routineoperationen zu erreichen, sondern immer ein umfassendes, alle Facetten der Herzchirurgie abdeckendes Programm anzubieten und besondere und komplexe Fälle von anderen Herzkliniken zu übernehmen.
  • Durch die fortlaufende Entwicklung und den Einsatz innovativer Behandlungsstrategien, wie der regenerativen Stammzellentransplantation nach Myokardinfarkt und der Hybrid-Chirurgie, trägt das DHZB dem rasch voranschreitenden medizinischen Fortschritt Rechnung und behauptet damit seinen Platz in vorderster Reihe.

Direktor der Klinik

  • Prof. Dr. med. Volkmar Falk

    Prof. Dr. med. Volkmar Falk

    Ärztlicher Direktor und Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

    Tel.: +49 30 4593-2000
    Fax: +49 30 4593-2100