Ausbildung und Studium der Kardiotechnik

Das breitgefächerte Spektrum von Ausbildung und Studium in Verbindung mit der erworbenen Praxiserfahrung gibt jedem Absolventen das beste Rüstzeug, um auch mit Weiterentwicklungen im Bereich von Therapie- und Diagnostikverfahren der Herzmedizin umgehen zu können.

Akademie für Kardiotechnik (AfK)

Auf Initiative von Prof. Dr. Dr.hc. Roland Hetzer konnte am DHZB im Frühjahr 1988 der erste Ausbildungsgang an der neu gegründeten Akademie für Kardiotechnik über vier Semester in Theorie und Praxis begonnen werden. Seit 1991 sind Ausbildung und Berufsbezeichnung des Kardiotechnikers staatlich anerkannt.

Steinbeis-Transfer-Institut für Kardiotechnik (STI-Kardiotechnik)

Seit April 2008 wird zusätzlich zu der zweijährigen Ausbildung ein dreijähriger Studiengang  zum Bachelor of Science in Cardiovascular Perfusion in Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Hochschule Berlin angeboten. Die Steinbeis-Hochschule Berlin ist die größte deutsche private Hochschule mit Promotionsrecht.

www.steinbeis-hochschule.de

Ausbildungsbeginn und Bewerbungsvoraussetzungen

Ausbildungsverlauf

Aufgabengebiet der Kardiotechnik

 
Akademische Leitung der AfK und des STI-Kardiotechnik

Prof. Dr. med. Volkmar Falk

Organisatorischer Leiter

Dipl.-Med. Päd. Frank Merkle

Kontakt

Deutsches Herzzentrum Berlin
AfK und STI-Kardiotechnik
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Telefon +49 (0)30 4593 - 7125
Telefax +49 (0)30 4593 - 7139

Besucheranschrift

AfK und STI-Kardiotechnik
Oudenarder Str. 17
13347 Berlin
Aufgang I, 2. Stock
(Eingang in der Durchfahrt, Seestr. 63)

Lageplan

Kontakt

  • Dipl.-Med. Päd. Frank Merkle

    Dipl.-Med. Päd. Frank Merkle

    Org. Leiter

    AfK und STI-Kardiotechnik

    Tel.: +49 (0)30 4593 - 7125
    Fax: +49 (0)30 4593 - 7139

Lernplattform DHZB

Link zur Lernplattform DHZB

Zugang für angemeldete Teilnehmer von Ausbildung und Studium am DHZB.

Letzte Aktualisierung: 15.11.2012